OFBiz als Shop-System

OFBiz als Open Source Ecommerce Shop-System
OFBiz als Open Source Shop System einzusetzen, ist ein gängiges Business-Szenario. Da das Framework sehr differenzierte Möglichkeiten zur Erweiterung und Anpassung an die unternehmenseigenen Geschäftsprozesse und Workflows bietet, ist es besonders für Projekte mittleren bis großen Umfangs bestens aufgestellt. Neben den nicht-funktionalen Anforderungen, die in umfangreichen Projekten eine übergeordnete Rolle spielen, lässt sich mit OFBiz ein umfangreiches E-Commerce-Modell abbilden, das alle gängigen Anforderungen an ein Shop-System erfüllt. Ein solches Szenario wollen wir hier näher beschreiben.

Anbindung an ERP- oder PIM-System und Katalogverwaltung

Soll ein bestehendes Geschäftsmodell um eine Online-Komponente in Form eines eCommerce-Shops erweitert werden um zusätzliche Umsätze zu generieren, liegt meist ein fertiges Sortiment vor. Dies wird in der Regel zentral in einem ERP- oder PIM-System gepflegt. Die logische und aus Effizienz-Überlegungen sinnvolle Anforderung an ein Shop-System ist also eine Anbindung an die bestehende Landschaft – häufig geprägt durch Hersteller wie SAP, Oracle, IBM oder weitere Anbieter von Standardsystemen. Durch den Service-orientierten Aufbau lässt sich mit OFBiz diese Integration mit überschaubarem Aufwand herstellen und der Katalog kann importiert und genutzt werden.

In bestehenden Systemen erfolgt eine Katalogisierung häufig anhand von Lieferanten oder Warengruppen. Dies ist, besonders im B2C-Geschäft, für einen Online-Shop häufig nicht sinnvoll. Hier soll der Kunde im Mittelpunkt stehen und seine Anforderungen sollen durch eine gute Usability erfüllt werden. Aus diesem Grund bringt OFBiz eine umfangreiche Katalogverwaltung mit, in der Kategoriebäume, -zuordnungen sowie Produktinhalte und Produktbeschreibungen gepflegt werden können. Ebenso lassen sich diese Inhalte natürlich aus dem Quell-System übernehmen – den eigenen Konzepten und Prozessen werden keine Grenzen gesetzt.

Design und Layout – Flexibilität in der Shop-Gestaltung

In der Gestaltung des Shops, bzw. des Frontends, genießen Sie mit OFBiz völlige Freiheit. Sie können zusammen mit Ihrem Webdesigner, Ihrer Marketing-Abteilung und Ihrem Spezialisten für Suchmaschinen- und Conversionsraten-Optimierung ein Konzept und Layout entwerfen und dies in einem eigenen OFBiz-Modul implementieren. Vorgaben bezüglich fester Elemente gibt es nicht. Unter dem Punkt „OFBiz Anwender“ haben wir einige uns bekannte Projekte zusammen getragen, die mit OFBiz betrieben werden. Anhand der Screenshots können Sie bereits erahnen, wie flexibel Sie sind.

Bonitätsprüfung und Payment-Abwicklung

Im B2C-Geschäft stehen Sie bei der Auswahl der anzubietenden Zahlungsmethoden vor einer schwierigen Entscheidung: der Kunde muss bei Vorkasse-Bestellungen einen Vertrauensvorschuss leisten und möchte am liebsten auf Rechnung einkaufen. Sie als Händler möchten Ihr Zahlungsausfallsrisiko minimieren und würden am liebsten nur Vorkasse-Bestellungen entgegen nehmen. Einen Ausweg bietet hier eine Bonitätsprüfung durch einen entsprechenden Dienstleister. OFBiz bietet umfangreiche Möglichkeiten, diese über Schnittstellen einzubinden und die auswählbaren Zahlungsmethoden auf entsprechend als sicher Eingestufte zu beschränken.

Zu den de facto Standards zählen in Deutschland: Vorkasse, Nachnahme, Lastschrift, Kreditkarte und Rechnung. Durch die sehr flexible Engine innerhalb von OFBiz zur Implementierung von Zahlungsvorfällen lassen sich alle diese Zahlungsmethoden abbilden. Während die Zahlungsarten Vorkasse, Nachnahme und Rechnung überwiegend offline ablaufen und zur Prozess-Automatisierung Schnittstellen in Ihr ERP-System implementierbar sind, müssen für Lastschriften und Kreditkartenzahlungen Dienstleister angesprochen werden. Nicht nur die Reservierung und den Einzug von Beträgen kann OFBiz durchführen, auch die Erstattung im Falle von Retouren ist automatisierbar.

Natürlich sollten Sie die Auswahl der angebotenen Zahlungsmethoden Rentabilitätsüberlegungen, aber auch Überlegungen zu Ihrer Zielgruppe und deren Erwartungen mit einbeziehen. Selbstverständlich lassen sich auch andere als die hier beispielhaft angesprochenen Methoden mit einer entsprechenden Schnittstelle und Logik einbinden.

Marketing und Auswertung

Wie bereits oben erwähnt, sind sie in der Gestaltung des Frontends für den Kunden völlig frei. Dies öffnet Ihnen gute Möglichkeiten, Ihre Strategie zur Suchmaschinenoptimierung umzusetzen. Einige weitere wichtige Marketing-Konzepte lassen sich ebenfalls problemlos implementieren. Zu nennen wäre beispielsweise das Empfehlungsmarketing. Anhand eines einfachen Services lassen sich eine gewisse Zeit nach einer erfolgten Bestellung Mails an Kunden verschicken, um ein Feedback zu erfragen oder zu einer Bewertung bei einem Partner aufzurufen (z. B. eKomi, o. Ä.).

„Wer nicht misst, misst Mist!“, so lautet ein bekannter Ausspruch. Dies gilt auch (und besonders!) für Web-Shops. Für eine stetige Optimierung benötigen Sie Zugriff auf Informationen über Probleme und Flaschenhälse in Ihrer Anwendung. Hierzu lassen sich externe Dienstleister (z. B. Google Analytics oder eTracker) sowie eigene Analyse-Werkzeuge (z. B. Piwik) einbinden. Ebenso sind in OFBiz bereits eigene Mechanismen enthalten, die das Verhalten von Nutzern auf Ihrer Plattform protokollieren.

Verwaltung von Bestelldaten als Workflow-Initiierung

Zum Zeitpunkt einer Bestellung entstehen eine Menge Daten und nachfolgende Prozesse müssen gestartet werden, z. B. die Kommissionierung und Versandabwicklung sowie Payment-Prozesse. Darüber hinaus sind üblicherweise verschiedene Systeme in diesen Aktivitäten involviert. OFBiz kann die Bestelldaten selbst als bestandsführendes System verwalten und verbuchen. Ebenso lassen sich Datenfluss-Prozesse implementieren, die einen Export von Bestellungen an Ihre bestehende ERP-Lösung beinhalten. Hierbei können Batch-Exports zu definierten Zeitpunkten erfolgen, um eine Massenverarbeitung zu ermöglichen. Falls zeitkritische Prozesse starten sollen, kann aus OFBiz heraus auch ein Event-gesteuerter Export zum Zeitpunkt der Bestellanlage durchgeführt werden.

Logistik sowie Versand- und Retouren-Abwicklung

Sofern dies in Ihrer Landschaft gewünscht wird, ist die komplette Abbildung und Abwicklung der benötigten Logistik innerhalb von OFBiz möglich – die benötigten Module und Strukturen sind in OFBiz bereits vorgefertigt. Dies betrifft sowohl die Versand-, als auch die Retouren-Prozesse sowie die komplette Lagerhaltung, inkl. Chargenverwaltung, Lagerbestandspflege und Management von Lagerbewegungen.