Produktdatenverwaltung

Die Produktdatenverwaltung (PIM) von OFBiz ist ein wichtiges Modul, da viele andere Funktionalitäten die dort gepflegten Daten nutzen. OFBiz bietet ein sehr flexibles Datenmodell und eine ausgefeilte Pflegemöglichkeit im Backend. Nur wenige Daten hängen statisch am Produkt, so dass eine Typisierung von Produktdaten ebenso möglich wird, wie eine zeitliche Steuerung und eine sehr flexible Erweiterbarkeit.

Wir können hier nur die wichtigsten Features der Produktdatenverwaltung vorstellen. Es können jedoch alle weiteren, hier nicht explizit erwähnten Daten über Attribute zum Produkt oder als Eigenschaft (Feature) hinterlegt werden.

Folgende Produkttypen sind in OFBiz abbildbar:

  • Einfache Fertigprodukte,
  • Konfigurierbare Produkte,
  • Virtuelle Produkte (Beispiel: T-Shirt in Größe S bis XXL in verschiedenen Farben),
  • Download-Produkte,
  • Zusammengesetzte Produkte,
  • Dienstleistungen.

Verwaltung von Preisen

Da OFBiz ein Multi-Store-fähiges System ist, können für jeden Store eigene Preise hinterlegt werden. Diese können sehr umfangreich parametrisiert werden – beispielsweise können verschiedene Preise für verschiedene Länder hinterlegt werden. Außerdem sind verschiedene Preisarten möglich. Neben einem Standardpreis kann es Preise für Aktionszeiträume oder auch Beschaffungspreise geben. Die Preisfindung ist in OFBiz eine umfangreiche Engine, die auch Staffeln, Rabatte und viele andere Arten von Preiskonditionen abbilden kann. Selbstverständlich gibt es auch bei Preise die Möglichkeit der zeitlichen Steuerung, so dass Preisanpassungen bereits im Vorfeld geplant und Gültigkeiten für Angebote hinterlegt werden können.

Verwaltung von Inhalten zu Produkten

Die Verwaltung von Produktinhalten ist sehr generisch aufgebaut. Es existieren eine Reihe von Inhaltstypen und Content-Arten. Eine Art kann beispielsweise ein Bild sein, ein Typ könnte ein Hauptbild oder eine zusätzliche Ansicht sein. Für Content in Datei-Form (Bilder, Videos, PDF-Dateien) steht ein Upload-Mechanismus bereit, so dass die Dateien vom lokalen Computer zum OFBiz-Server hoch geladen werden können und dann dort bereit stehen. Textuelle Inhalte (Beschreibungstexte oder Produktnamen) werden über Eingabefelder editiert. Die Inhaltstypen lassen sich beliebig erweitern – ein Datenbankeintrag genügt. So ist es möglich, jede Art von produktbezogenem Content in OFBiz zu verwalten.

Identifizierende Merkmale und Wiederverwendung von Produktdaten

Häufig ist ein Produkt auf verschiedensten Wegen identifizierbar – in Unternehmen gibt es eine eindeutige Artikelnummer im ERP. Kunden bestellen aber über ihre eigene Artikelnummer und Nachbestellungen bei Zulieferern werden über die Herstellartikelnummer erfasst. Darüber hinaus hat der Artikel vielleicht noch eine EAN und ein Buch zusätzlich eine ISBN.

Es ergibt sich eine komplexe Aufgabe für die Integration dieser Daten, die für die Automatisierung verschiedenster betriebswirtschaftlicher Prozesse ein Mapping der unterschiedlichen Kennzeichen leisten muss. In OFBiz ist es möglich, diese Daten zentralisiert zusammen zu stellen und im Backend durchsuchbar darzustellen.

Die Bedeutung von Produktdaten für den Verkauf im Internet

Studien zeigen, dass gute Produktbeschreibungen die Verkaufszahlen steigern. Ebenso ist gutes und umfangreiches Bildmaterial für den Online-Vertrieb unerlässlich, da sie den haptischen Eindruck ersetzen, den ein Kunde im lokalen Ladengeschäft hat. Zusätzliche Inhalte, wie z. B. Videos oder Bedienungsanleitungen, verhelfen dem Kunden zu dem Gefühl, gut aufgehoben zu sein und „online beraten zu werden“. Die Aufzählung von weiteren Attributen, z. B. dem Material im Textil-Bereich, können beim Kunden letzte Überzeugungsarbeit leisten.

Es zeigt sich also, dass die oben dargestellten PIM-Szenarien keine technische Spielerei sind, sondern dass die von OFBiz gebotene Flexibilität einen kritischen Wettbewerbsvorteil gegenüber Mitbewerbern bei Online-Shops sein können.

Doch damit nicht genug: die einmal zusammen getragenen Produktinformationen, die zentralisiert im System vorliegen, können natürlich nicht nur zur dortigen Anzeige genutzt werden. Das volle Potenzial zeigt sich, wenn Online-Marktplätze oder die Google Produktsuche in die Überlegungen einbezieht. Diese Dienste sind auf umfangreiche Informationen zum Produkt angewiesen. Übermittelt man also umfassende Daten an diese Dienste, wird dies mit einem positiven Ranking in den Suchergebnissen belohnt. Besonders bei der Produktesuche von Google zeigt sich, dass dort nicht ausschließlich der Preis, sondern vielmehr die Relevanz und Qualität der Händler berücksichtigt wird. So kann also, praktisch nebenbei, sehr viel und sehr zielgerichteter Traffic erzeugt werden.

Fertigung

Neben den reinen Produktdaten ist es möglich, selbst gefertigte Produkte zu verwalten. Da OFBiz ein ERP-Framework ist, sind Fertigungsaufträge möglich und die Fertigungssteuerung läuft über alle involvierten Module integriert ab. Im Rahmen der Produktdatenpflege sind hier Fertigungskosten zu hinterlegen, außerdem Stücklisten, Arbeitspläne zur Ressourcenplanung oder QS-Daten zur Messung und Wartung.

 

Lesen Sie weiter:

Die Zuordnung von Produkten zu Katalogen und Kategorien ist in OFBiz unabhängig von der eigentlichen Produktdatenpflege und ist unter dem Punkt Katalogverwaltung beschrieben.

Außerdem bietet OFBiz die Möglichkeit, das gesamte Bestandsmanagement inklusiver einer Lagerverwaltung bis auf Bestandspositionsebene abzubilden.

Auch interessant: